***Das Kindermuseum ist umgezogen. Geplant ist ein großes Eröffnungsfest im Herbst 2024.***Ab 15. Juni 2024 sind aber bereits drei Stockwerke für die Ausstellung „Unterwegs in meiner Stadt“ geöffnet.***

Astrid Brüggemann erzählt Märchen

Märchenhafte Städte

Tauche ein in die Welt der Märchen und Geschichten mit unserer neuen Märchenerzählerin Astrid Brüggemann.

Passend zu unserer Museumsstadt „StyleCity“ reist sie mit euch in die Welt der märchenhaften Städte.

  • Wann: Sonntag, 26. Februar 2023
  • 11.30 Uhr und 13.00 Uhr
  • Dauer: ca. 1 Std.
  • Kosten: im Museumseintritt enthalten
    Keine Vorabanmeldung möglich!

 

 

Astrid Brüggemann fasziniert große und kleine Menschen mit ihren interessanten, spannenden, lustigen und weisen Geschichten. Bei den Märchen entsteht eine ganz besondere Stimmung und du kannst dich verzaubern lassen von ihrer Stimme und ihrer Begeisterung für die Märchen. Märchenerzählen ist eine uralte Kunst.  Erlebe die Magie der Märchen hautnah!

Und wer nicht genug bekommen kann, sollte sich die Sonntagsmärchen nicht entgehen lassen: Astrid Brüggemann_Sonntagsmärchen

 

 

Märchen im Museum:

Morgen ist morgen
Einst wohnte ein Kalif in einer Stadt in seinem prächtigen Palast. Er war ein weiser und gerechter Herrscher. Oft ging er verkleidet durch die Straßen seiner Stadt, denn er wollte gerne wissen, was die Leute wirklich denken. In seiner Verkleidung erkannte ihn niemand und so erfuhr er allerlei Dinge über seine Stadt, die er als Kalif niemals erfahren hätte…
Märchen aus Afghanistan

Fingerhütchen
In der Stadt ist es sicher, da sind viele Menschen. Manchmal muss man die Stadt jedoch verlassen, um in eine andere Stadt zu laufen. Einem armen Burschen ging das so. Das wurde für den Burschen sehr gefährlich! Denn es kamen Elfen ins Spiel, wie das in Irland manchmal geschieht.
Diese Geschichte geht dann gut aus, wenn es Kinder gibt, die dem Burschen bei einem Lied helfen können und ihn sicher wieder zurück in die Stadt bringen. Traust du dich?
Märchen aus Irland

Der goldene Faden der Schicksalsfrau
In einer Stadt lebte einmal ein armer Mann. Er verkaufte Brennholz in die Häuser der Reichen. Einmal wurde er in den Hof eines riesigen Hauses gerufen. Dort verkaufte er sein ganzes Holz und sollte dann vom Herrn des Hauses für seine Dienste bezahlt werden. Stell dir vor, dieser Herr tat den ganzen langen Tag nichts als in seinem Sessel zu sitzen! Der arme Mann wunderte sich. Wovon lebte der Reiche? Ich will es dir erzählen: Er ließ seine Schicksalsfrau einen goldenen Faden spinnen. Das brachte den armen Mann auf eine Idee…
Märchen aus Griechenland

Die Geschichte vom Traum
In einer großen Stadt lebte einmal ein Mann, der großes Pech gehabt hatte. Er hatte alles verloren, nur seine Familie war ihm geblieben und ein Pistazienbaum hinter seiner Hütte. Der Mann hatte eines Nachts einen Traum. Er träumte, er sollte sich auf den Weg machen und in eine andere Stadt gehen. Dort würde er einen großen Schatz finden. Würdest du nach so einem Traum weggehen, um einen Schatz zu suchen?
Märchen aus dem Orient